Log in with your credentials

or    

[fbl_login_button redirect="" hide_if_logged=""]

Forgot your details?

Create Account

Bedingungslose Liebe als Weg fürs Licht und zum Licht. 3. Konferenz von Christina von Dreien in Luzern.

Ihre Messages sind so einfahrend, so wichtig, dass wir es uns nicht nehmen wollten, auch an ihrer 3. Konferenz in Luzern präsent zu sein. Eine weitere Möglichkeit, ihre wunderbaren Botschaften noch mehr Menschen zugänglich zu machen. Im Paulusheim Luzern am 30. November waren wiederum 300 Gäste anwesend. Der Saal war pumpen voll, die Aufmerksam auf Hochtouren, als sie anfing, zu sprechen.

Zuerst von ihrer ‚paranormalen’ Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen. Sie spricht vom Tarnkappenmodus. Dass sie ihren Modus soweit ausweiten kann, dass wir die Lichtspektren nicht mehr ‚sehen’ können. Sie selber ‚sieht’ sich aber immer noch. Es ist also nicht so, als würde sie sich nicht mehr sehen wie dies in den Filmen geschieht. Sie weitet sich durch ihre Frequenzerhöhung einfach soweit aus, dass die Aura gewisse Lichtspektren beinhaltet, die für unser ‚normales’ Auge nicht mehr sichtbar sind.

Sie bringt nochmals auf den Punkt, dass wir Probleme nur solange als Probleme erkennen, bis wir uns mit unserer Schwingung oberhalb des Problems befinden.

Und dass wir von unserer Vergangenheit geformt werden. Es ist daher wichtig, immer wieder neu auf eine Situation zugehen, so als erlebten wir sie zum ersten Mal.

Sie erzählt auch, dass jeder Mensch ein Punkt im Universum ist. Nennt dies einen Universumspunkt. Und dass wir alle auf dem Weg sind zu wissen, wer wir wirklich sind, nämlich die Schöpfer unserer eigenen Realität.

Das System
Sie wird gefragt, warum, wenn Gott so liebevoll ist und wir die Schöpfer unserer Realität sind, wir doch weiterhin Unglück und Krieg manifestieren. Und sie zeigt uns die Folie wie das ‚System’ aufgebaut ist.

Ganz oben sitzt der Rat der Sieben
Darunter stehen die 3 reichsten Familien
Darunter die 13 reichsten Familien
Nochmals darunter die 300 reichsten Familien.
Ihnen unterstellt ist der Bildbergclub
Danach das Finanzsystem
Die Rohstoffkontrolle
Die Regierung
Die Ausführer wie Polizei, Militär, Universitäten, Schulen, Medien
Komplettiert wird die Liste mit uns, der Bevölkerung
Und den Tieren, Mineralien, Pflanzen.

Sie lädt uns ein, nachzudenken, dass wir nur schon in diesem kleinen Raum mehr Personen sind als die Familien die ganz oben im System sitzen. Wir hätten also schon als unsere kleine Menschenversammlung eine sehr grosse Auswirkung auf das grosse Ganze, würden wir uns dessen bewusst sein und uns zusammentun.

Eigenverantwortung
Und warum das System in die Bahne geleitet wurde? Damit WIR an ihm wachsen dürfen und uns unserer Selbst erinnern. Sie erklärt auch, dass in der 3. Dimension noch Geld die Welt regiert, und dass wir Menschen, indem wir uns negative Dinge im Fernsehen ansehen, diesen Events unsere Energie geben. Wir haben akzeptiert, dass es so läuft, wie es läuft und lassen zu, was geschieht. So sei die Welt momentan noch aufgebaut. Nochmals erwähnt sie, dass unsere Taten nicht von den Politikern abhängig sind. Dass wir alle für uns selber entscheiden können, was Gutes für die Natur zu tun, unabhängig davon, was in der Politik entschieden wird.

Mehr als 3D
Sie bringt auch nochmals zur Sprache, dass wir mehr sind als nur 3D. Dass wir auch die Voraussetzungen mitbringen dies zu wissen, aber unsere Verbundenheit mit dem Schöpfer vergessen hätten. Dass wir uns aber nur zurückzuerinnern- und dies zu aktivieren brauchen. Wissen, dass alles in uns schon vorhanden ist und wir als normale Bevölkerung die Möglichkeit haben, die Welt positiv zu verbessern. Sie sagt, dass Energie Licht ist und Licht Liebe. Und wenn unser Körper aus unmanifestiertem Licht bestehen, wir logischerweise Liebe sind.

Über Licht, Unlicht und bedingungslose Liebe
Sie erwähnt auch, dass das Ganze ein Spiel ist. Dass wir gemeinsam Schach spielen. Es gibt die Weissen und die Schwarzen, und einige, die am Rande stehen und nicht wissen, was läuft.

Bedingungslose Liebe als Weg fürs Licht und zum Licht
Die ‘anderen’ sind nicht schuld – wir erlauben was geschieht
Probleme als Geschenke zur Förderung der Liebesfähigkeit
Wirkliches Übernehmen von Verantwortung ist Liebe
Aus Liebe entsteht Klarheit
Wir sind Schöpfer der Realität in der wir leben
Gedanken als Schöpfungspotential sehen und nutzen
Bedeutung der Liebe bei Angriffen unserer Mitmenschen
Bewusstseinserweiterung

Sie erzählt, dass wir uns alle als Zivilisation auch schon ausserhalb der Erde befunden haben, aber wir uns in dem Spiel hier auf Erden entschlossen haben, zu vergessen, woher wir kommen.

Der göttliche Plan
Und nochmals bringt sie uns näher, dass nichts was geschieht, nicht nach dem göttlichen Plan geschieht. Und sie erwähnt, dass wir in unserer Zeitlinie immer noch im System der Schlafenden befinden. Dies sei auch vergleichbar mit unbewusstem Träumen. Dass wir zwar glauben, wach zu sein, wir es aber in Wahrheit nicht sind, wir uns aber im Erwachungsprozess befinden würden. Und dass wir erst erkennen würden, dass wir wach sind, wenn wir alles steuern können. Dies kann in einer einzigen Sekunde geschehen. Sie meint, dass wir uns auf der besten Zeitlinie befänden, die sie kenne, und dass ein Happy End folgen werde, und dass unsere Welt ja schon ganz schön ist, dass man sie aber ja noch verschönern und verbessern könne.

Verzeihen
Und sie kommt wieder darauf zu sprechen, wie wichtig es sei zu verzeihen, was gewesen ist. Und dass wir, wenn wir einmal verziehen habe, es auch nicht mehr rückgängig machen können. Auch wenn man sich nach 10 Minuten umentscheiden- und eigentlich doch nicht hätte verzeihen wollen.

Reaktionen auf das, was in der Welt geschieht
Sie erklärt, wie uns in der Welt einiges verschwiegen wird, nicht alles der 100%igen Wahrheit entspricht, aber dass man darauf nicht mit Wut und Hass reagieren sollte. Dass uns damit auch immer die Möglichkeit geboten wird, bedingungslose Liebe zu üben, uns zurück zu erinnern und wir in einer Sekunde da raus sein können.

Organtransplantation
Nochmals bringt sie die Organtransplantation zur Sprache, die Tatsache, dass in jeder Zelle unseres Körpers unsere Seelenenergie gespeichert ist. Sprich unsere Vorlieben, unser Charakter und unsere Abneigungen. Diese gehen beim Organspenden zum Empfänger über.
Zum Glück gibt es aber auch immer Lösungen auf dieser Welt. Wir können ein fehlendes Organ in einem Ätherkörper feinstofflich reparieren, indem wir ganz einfach bei der Quelle nachfragen, dass bei dieser und jener Person der Ätherkörper wieder repariert würde. Mit diesem Gedanken ist es auch schon passiert. Sie meint dazu, dass die gesamte Welt eigentlich logisch ist, dass wir Menschen es einfach kompliziert machen. Und dass Schwingungserhöhung nachhaltig ist.

Sich zusammen schliessen
Sie motiviert uns auch, uns zusammen zu schliessen. Erklärt, dass man damit weiter kommt und unsere Energie höher ist. Indem wir unsere Aufmerksamkeit auf etwas richten und ihr Energie geben, und indem sich mehrere Menschen auf etwas ausrichten haben wir eine höhere Energie als alleine. Und wichtig ist natürlich auch immer die persönliche Schwingungserhöhung. Dies hat Auswirkungen auf die Menschheit und das kollektive Feld, unsere kollektive Seele. Wenn immer mehr Menschen ihre Schwingung erhöhen wird abgespeichert was schon getan wurde und so können immer mehr Leute verschiedene Stufen überspringen. Es wird nicht vergessen, aber abgespeichert und behalten. Wenn man die Schwingung erhöht, geht es ja auch nicht nur darum, dass Probleme nicht mehr Probleme sind, sondern dass ich als Funkgerät merke, dass ich eine Funkverbindung habe die ich vorher nicht gekannt habe.

Unsere Begleiter
Sie bringt nochmals in unser Bewusstsein, was unsere Standartausrüstung ist. Dass wir vor unserer Inkarnation einen Plan hatten und unsere Helfer mit uns inkarnierten. Dass
– Wir mit einer gewissen Anzahl von Geistführern auf die Welt kommen. Diese sind immer in Aktion, sie sind unser Google, kennen uns besser als wir uns kennen und sie kennen unseren Seelenplan. Sie führen die Organisation von oben, sind sozusagen die Geschäftsführer von ihrer Tätigkeit her. Wir hätten nicht das Gespür zu wissen, wann wir uns beispielsweise wo aufhalten müssten um jemandem zu begegnen. Die Geistführer kommunizieren mit den Geistführern der anderen Menschen und leiten beispielsweise Begegnungen ein. Sie nehmen uns die Organisation ab. Wenn wir vieles, was in unserem Leben passiert, selbst organisieren müssten, wären wir damit komplett überfordert.
– sich die Schutzengel unser Vorstellung anpassen, wie sie aussehen sollten.
– sich die Geistführer und Schutzengel hinter uns aufhalten, währenddem die Läufer nur für gewisse Regionen zuständig sind und sich vor uns aufhalten und wir sie mit Aufträgen in die Zukunft schicken können. Sie vergleicht sie auch mit What’s App, SMS. Sie wissen, dass die andere Person die Dinge auch wahrnimmt, und übermitteln ihr die Nachricht. Wie moderne Brieftauben.

Akasha-Chronik
Nochmals geht sie auf die Akasha-Chronik ein. Diese Weltbibliothek mit der Information von allem, was schon auf der Erde passiert ist, passiert und passieren wird. Da kann man auch auf Informationen zugreifen. Sie erklärt auch, dass unsere Energie in Kleidungsstücken haften bleibt, und dass auch hier Wissen abgeholt werden kann. Die Frage wird gestellt, wie wir Chakra-Arbeit (Arbeit an unseren Energiezentren) machen können. Sie antwortet ganz einfach, dass man sich auf die Chakren konzentrieren sollte, und dass nichts auf der Welt kompliziert sei.

Ahnen
Die Frage wird gestellt, ob die verstorbenen Ahnen uns manchmal Böses wünschen:
„ Ich habe noch nie Verstorbene erlebt die uns Böses wollen. Sie können uns aber unterstützen. Du bist ein Funkgerät und der Verstorbene ist ein Funkgerät, wir brauchen nur dieselbe Funkfrequenz um gemeinsam kommunizieren zu können.“

Besetzungen
„Es gibt feinstofflich nicht nur Verstorbene, es gibt auch komische Kreaturen. Seltsame Wesen die aussehen, als hätten sich 2 Wesen gemischt. Besetzungen geschehen immer durch so komisch aussehende Kreaturen. Unlichte Wesen, die sich in das Aurafeld der Menschen einklicken und da wirken. Diese Wesenheiten kann man ganz einfach ins Licht schicken, indem wir sie dazu anweisen. Es dreht sich nur um das. Die Welt ist nicht kompliziert, wir sind es eigentlich auch nicht, glauben aber, dass wir kompliziert sein müssen, damit es funktioniert.“

Kraft der Gedanken
Christina erzählt, dass wenn Tages- und Unterbewusstsein miteinander wirken, unsere Schöpferkraft optimal funktionieren kann. Und dass, je weiter wir in der Schwingung rauf gehen, desto weniger es einen Kampf des Bewusstseins gibt. Sie gibt uns zu verstehen, dass unsere Gedanken stärker sind als die äusseren Einflüsse. Und dass demnach jemand, der psychisch krank ist, sich auch in die Heilung bringen kann, wenn er davon überzeugt ist, dass er abgesehen von den äusseren Umständen glücklich sein kann. Dies kann jeder für sich entscheiden. Es geht einfach nochmals darum, die Schwingung zu erhöhen.

Die Schule der Zukunft
Zum Abschluss gibt sie uns mit: „Lernen ist leben und leben ist lernen. Wenn Kinder nur in die Schule gehen um etwas lernen zu dürfen, können wir immer davon ausgehen, dass sie noch viel mehr können. Das Leben ist eigentlich die Schule an sich, die Schule der Zukunft. In Zukunft braucht es keine Schule mehr. Es braucht nur eine Schwingungserhöhung, und diese beizubehalten ist die Aufgabe der Begleiter. Der Erziehung. Die Schule sollte der Lebensraum sein, voller Lebensqualität, ohne Druck, dies und jenes machen zu müssen. Jeder Mensch lernt ja individuell. Man kann Kinder, welche im gleichen Schuljahr sind, nicht im gleichen Rhythmus lernen lassen. Dies sollte auch optimal beachtet werden.
Sie erklärt auch, dass man meinen könnte, dass Lernen Orts- und Lehrerabhängig sei, dass es aber noch ganz viel andere Möglichkeiten gibt, wo man Informationen abholen könnte. „Wir sind alle in einer Lernphase. Bei der Urquelle, bei allem was ist, kann man nachfragen und Antworten erhalten. Das kann man bei Wissen in der Akasha-Chronik auch machen. In Zukunft werden sich Kinder, die sich für ein Thema interessieren, es in sich downloaden können. Und dann gibt es noch andere Wesenheiten, bei denen wir Wissen abholen können“.

Wenn wir die Schwingung erhöhen, ist unsere Welt schöner. Es macht Sinn, bedingungslose Liebe als Weg fürs Licht und zum Licht zu schüren. Wir können aber an unserem Umfeld keine bedingungslose Liebe lernen, wenn wir nicht etwas wahrnehmen, was diese Lebensfrequenz nicht ausstrahlt.

Coco Tache supports

Die Zeit ist reif, sich zurückzuerinnern, wer wir sind. Christina von Dreien in Bern

NEWSLETTER

Subscribe to our NEWSLETTER
You are free to unsubscribe at any time.
We respect your privacy !

FOLGEN

Kontaktiere den Autor

KONTAKTIEREN SIE UNS

Sie benötigen weitere Informationen, senden Sie uns eine E-Mail und wir werden, so schnell wie möglich auf Sie zurückkommen .

Sending

Copyrights 2022 all right reserved - 7sky.life | création site internet by Concept-Web

Log in with your credentials

or    

[fbl_login_button redirect="" hide_if_logged=""]

Forgot your details?

Create Account